Herzlich Willkommen!

Caren_Marks_Zuschnitt_5,5cmIch bin Ihre Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis 43, Hannover Land I. Mit der Ernennung zur Parlamentarischen Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Manuela Schwesig, habe ich in dieser Wahlperiode eine neue Aufgabe übernommen. Bundestagsabgeordnete bin ich weiterhin und damit Ihre Ansprechpartnerin für Fragen und Anregungen oder bei Problemen.

Herzliche Grüße, Ihre

Caren Marks MdB
Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Marks trifft THW Wunstorf bei Blaulichtkonferenz in Berlin 

blaulichtkonferenz_2016

Unter dem Motto „Herausforderungen im Bevölkerungsschutz“ hat die SPD-Bundestagsfraktion mit rund 300 Teilnehmern von Hilfsorganisationen, Feuerwehren, der Polizei und dem THW aus ganz Deutschland diskutiert. 

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks hatte dazu den Wunstorfer THW-Ortsbeauftragten Wolfgang Wehrhahn eingeladen. Wie sehen die Zukunftsherausforderungen des Katastrophenschutzes und der Bevölkerungshilfe des Bundes aus? Diese und andere Fragen standen im Mittelpunkt der Konferenz im Deutschen Bundestag.

„Der Bevölkerungsschutz und die Katastrophenhilfe der Bundesrepublik Deutschland stehen vor immer neuen Herausforderungen“, erklärt Caren Marks. Dies habe nicht nur Auswirkungen auf den Grad der Selbsthilfefähigkeit der Bevölkerung, sondern auch auf die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer. Wolfgang Wehrhahn begrüßt den offenen Dialog der Politik mit den Praktikern vor Ort: „Grundsicherung in Gefahrensituationen, technisch-humanitäre Hilfe, und die Bevölkerung vor allen möglichen Gefahren zu schützen, zum Beispiel auch bei Unwetter und Überschwemmungen, sind wichtige Themen, für die wir neue Lösungen finden müssen“, so der THW-Ortsbeauftragte.

„Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich seit Jahren dauerhaft für die Stärkung des Bevölkerungsschutzes und der Katastrophenhilfe ein und pflegt deshalb mit ihren ‚Blaulichtkonferenzen‘ die Diskussion mit den Hilfsorganisationen“, erläutert Caren Marks.

Pestalozzi-Stiftung zu Besuch bei Caren Marks in Berlin

2016-09-09-bg-jugendhof-pestalozzi-stiftung-burgwedelEine Jugendwohngruppe der Pestalozzi-Stiftung besuchte mit ihrem Betreuer auf Einladung der SPD-Bundestagsabgeordneten  Caren Marks den Deutschen Bundestag. Caren Marks, die die Arbeitsfelder der Pestalozzi-Stiftung gut kennt und schätzt, traf ihre Gäste zum Gespräch im Paul-Löbe-Haus des Bundestages. Sie lobte die wertvolle Arbeit der Stiftung: „Kinder und Jugendliche zu begleiten, sie zu stärken und ihnen Teilhabe zu ermöglichen, sind wichtige Aufgaben der Stiftung.“

Sie stellte den Jugendlichen ihre Arbeit als Politikerin in Berlin und in ihrem Wahlkreis vor, zu dem auch die Stadt Burgwedel gehört. Besonders interessiert war die Gruppe beim Thema Kinderrechte. Die Jugendlichen wussten über die Kinderrechte gut Bescheid, was die Abgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin im Jugendministerium  sehr freute: „Kinder und Jugendliche müssen wissen, dass sie Rechte haben.“ Im Mittelpunkt des Gesprächs standen das Recht auf Bildung, Gleichheit, Beteiligung und das Recht auf Schutz vor Gewalt.

Nach dem Gespräch begleitete Caren Marks ihre Gäste noch durch den unterirdischen Verbindungsgang zum Reichstagsgebäude. Bei schönstem Spätsommerwetter blieb noch Zeit für die Besichtigung der Kuppel und einen eindrucksvollen Blick auf die Hauptstadt Berlin.

Caren Marks zur Woche der Demenz

Im Rahmen des Welt-Alzheimertages am 21. September findet in Deutschland vom 19. bis zum 25. September die Woche der Demenz unter dem Motto „Jung und Alt bewegt Demenz“ statt. Deutschlandweit sind vielfältige Aktionen und Veranstaltungen von unterschiedlichen sozialen Einrichtungen, Vereinen und Initiativen geplant. Auch demenzsensible Krankenhäuser beteiligen sich an der Themenwoche.

In Deutschland leben heute 1,6 Millionen demenziell erkrankte Menschen und jährlich erkranken etwa 300.000 Menschen neu. „Die Lebensqualität Betroffener hängt entscheidend davon ab, wie sich die Gesellschaft ihnen gegenüber verhält. Noch immer ist Demenz ein Thema, über das in der breiten Öffentlichkeit, aber auch im familiären Umfeld zu wenig gesprochen wird“, so Caren Marks, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesseniorenministerium. Deshalb werbe die Allianz für Menschen mit Demenz auch in diesem Jahr für ein größeres Verständnis und die Unterstützung für Betroffene und pflegende Angehörige in der Gesellschaft. „Es braucht leicht zugängliche Informationen über das Krankheitsbild, den Krankheitsverlauf sowie über die Möglichkeiten der Hilfe und Begleitung von Betroffenen“, betont Caren Marks.

Weitere Informationen gibt es hier:

Bundesweiter Veranstaltungskalender

Material zur Woche der Demenz 2016

Caren Marks zum Weltkindertag: Kindern ein Zuhause geben!

Der Weltkindertag am 20. September steht dieses Jahr unter dem Motto ‚Kindern ein Zuhause geben‘. „Das heißt für mich konkret, Kindern ein gutes Aufwachsen in einer kindergerechten Lebenswelt zu ermöglichen“, so Caren Marks, SPD-Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesfamilienministerin.

„Kinder brauchen ein liebevolles Zuhause, in dem sie gut aufwachsen können und das sie in ihrer Entwicklung gut unterstützt. Die meisten Familien leisten das ganz hervorragend, aber es gibt auch Eltern, die das nicht schaffen. Gründe dafür sind Armut, Überforderung oder zu wenig Zeit. Eltern müssen dabei noch besser unterstützt werden, ihren Kindern ein gutes Zuhause geben zu können und die unterschiedlichen Begabungen ihrer Kinder zu fördern“, betont Caren Marks. Gemäß der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen haben alle Kinder ein Recht auf ein Zuhause, wo sie Versorgung, Schutz und Beteiligung erfahren.

„Um die Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern stärker in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen, müssen wir auch den Kinderrechten ein Zuhause geben, und zwar in unserem Grundgesetz“, so die Abgeordnete.